选择您的地区
(Choose your region)

  • IMG_0026
  • IMG_3563
  • IMG_7099

Choco Late

Die Geschichte der Schokolade

Die Entwicklungsgeschichte von Kakao und Schokolade ist eine spannende Reise durch Zeiten und Kulturen. Seit mehr als 3000 Jahren ist die Verarbeitung und der Gebrauch der wundersamen Baumfrucht mit ihren zahlreichen botanischen Besonderheiten bekannt.    

Die Kultur der Olmeken war die erste, die mit Kakao in Verbindung gebracht wird. Aus ihrer Sprache stammt auch das Wort „Kakawa“, das später von den Maya übernommen wurde und uns bis heute fast unverändert als „Kakao oder Cocoa“ erhalten geblieben ist. Der Kakao durchwandert mit großer Bedeutung beinahe alle Kulturen Latein- und Südamerikas, stets in flüssiger Form, als Trinkschokolade zubereitet, oft schaumig geschlagen und den oberen Schichten zum Genuss und für zahlreiche Rituale vorbehalten.

Nicht umsonst bedeutet die botanische Bezeichnung der Kakaopflanze „Theobroma“, übersetzt „Speise der Götter“ (Theos=Gott, Broma=Speise), denn egal ob Maya, Azteken oder Inka – die Kakaofrucht wurde in all diesen alten Kulturen als göttliches Geschenk betrachtet.               

Als „Xocolatl“ bezeichneten die Azteken den leckeren Trank, daraus entwickelte sich auf dem Weg nach Europa seine heutige Bezeichnung Chocolate, Chocolat oder Schokolade!